Knust

Alles muss raus? Dann spielt mal schön!

Foto: tom sheehan / tom sheehan/Knust

Die Artrock-Band Amplifier kommt heute mit schweren Koffern ins Knust und präsentiert die im Februar 2011 erschienene Doppel-CD "The Octopus".

Knust. Es ist immer wieder erstaunlich, was Bands in Dreierformation an Energie aus ihren Instrumenten herausholen können. Man denke an Legenden wie Cream, The Jimi Hendrix Experience, The Police und Nirvana oder aktuell an Muse oder die erste Besetzung von Wolfmother - Stichwort: Power-Trio.

Natürlich ist es relativ einfach, aus Gitarre, Bass und Schlagzeug im Studio schwere Koffer wie "The Consultancy" zu zaubern. Jene erste Single der drei Briten von Amplifier aus Manchester walzte vor acht Jahren aus den Boxen wie ein - noch ein Brecher-Song - "Panzer". Moderner Rock auf dem Fundament von Psychedelic- und Progressive-Traditionen, epische Arrangements und maximale Dramatik. Ein satter Volltreffer gegen die Dominanz der britischen Indie-Pop-Rotznasen.

Mittlerweile haben Sänger und Gitarrist Sel Balamir, Basser Neil Mahony und Schlagzeuger Matt Brobin drei Alben veröffentlicht, und die im Februar 2011 erschienene Doppel-CD "The Octopus" ist das selbst produzierte Opus Magnum, welches einen auf eine harte Probe stellt: Zeit-, Stil- und Konzeptgrenzen, Tempi und Songstrukturen weichen unbegrenztem, übertriebenem Ideenreichtum. Ein hasardierendes "Alles muss raus"-Album. Das will Amplifier im Knust live präsentieren? Dann spielt mal schön!

Amplifier, Nihiling heute 21.00, Knust (U Feldstraße), Neuer Kamp 30, Eintritt 20,-; www.amplifiertheband.com