Neu im Kino

Charlotte Gainsbourg: Mein Freund, der Baum

Foto: dpa

Als Dawn ihren Mann bei einem Autounfall im Outback verliert, muss sie mit sich und ihren vier Kindern alleine im Leben zurecht finden.

Irgendwo im kargen Outback Australiens: Ein Mann erleidet am Steuer seines Pickup-Trucks einen Herzinfarkt und stirbt. Dawn (Charlotte Gainsbourg), seine Ehefrau, ist vor Kummer wie gelähmt und zieht sich völlig zurück. Ihre achtjährige Tochter Simone (Morgana Davies), eines von vier Kindern, ist hingegen überzeugt, dass der tote Vater in dem riesigen, dichten Feigenbaum, der gleich neben dem Haus steht, über die Familie wacht.

Wohl selten haben sich in einem Film Mensch und Natur so sehr gegen die verständnislose Umwelt verschworen. Dabei frönt Regisseurin Julie Bertuccelli einem übersinnlichen Mystizismus, der reichlich platt, fast schon pathetisch daherkommt. Die Metapher des schützenden, gleichwohl zerstörerischen Baums ist viel zu stark geraten. Sie streift nicht nur die Grenze zum Fantastischen, sondern macht aufdringlich Reklame für eine Naturverbundenheit, die auch ein großes Finale mit kathartischem Wirbelsturm einschließt.

++--- The Tree F/I/AUS 2010, 100 Min., ab 6 Jahren, R: Julie Bertuccelli, D: Charlotte Gainsbourg, täglich im Blankeneser, Zeise; http://the-tree.pandorafilm.de