Bewegungsrituale im Alltag

Manche Zeitgenossen haben in ihrem Leben Platz für mehr als eine Berufung. Volkmar Sippel ist nicht nur praktizierender Facharzt für Neurologie am EKA Alsterdorf, sondern auch Absolvent des Hamburger Studiengangs Performance-Studies. Unter anderem hat er ein Buch über "Heilende Kunst" veröffentlicht. Und auch bei den Proben zu seinem Theaterabend "Bein-Freiheit", der vom 11. bis 13. Februar auf Kampnagel gastiert, kommen ihm beide Wissensgebiete zugute.

Zusammen mit der Hamburger Choreografin Paulina Pomana, die 2010 eine Förderresidenz am K3 - Zentrum für Choreografie innehatte, setzt er sich mit individuellen Bewegungsmöglichkeiten einer Gruppe körperlich behinderter und nicht behinderter Akteure auseinander. Profis und Laien, Leistungs- und Hobbysportler erkunden unterschiedliche Abläufe an Orten des täglichen Lebens. Eine zentrale Rolle spielt dabei der soziale Raum des Alsterdorfer Marktes. Hier treffen Geschäftsleute, Menschen bei ihren Einkäufen und solche mit Handicaps aufeinander.

Dr. Volkmar Sippel/Paulina Pomana: Bein-Freiheit 11.2. bis 13.2., jew. 19.30, Kampnagel (Bus 172, 173), Jarrestraße 20-24, Karten 8,- bis 12,- unter T. 27 09 49 49; www.kampnagel.de