Terminabsage

1. Elektro-Moppel-Kongress fällt aus

Foto: ZickZack Ray van Zeschau

Schade: Das Konzert von Rummelsnuff, Erobique, Echonkrank und weiteren Künstlern am 14. Januar in der Fabrik wurde kurzfristig gestrichen.

Hamburg. Wer nicht den Body Mass Index (BMI) von Kate Moss sein Eigen nennt, aber eine Mitgliedskarte im "Adipositas"-Klub der Dezitonner, der hat es im Wortsinne schwer. Auch im Pop.

Deichkind höhnt "Kelly Osbourne, Moby Dick, Oprah Winfrey, Erobique, Big Lebowski und Kurt Beck, Barbapapa, Mosi Speck - Dicker du dicker Bauch, herzlich willkommen im Verein." Auch Westernhagen, der dünne Hering, war froh, kein Dicker zu sein. Die Ärzte besangen die "Fette Elke", die Lokalmatadore die "Fette Motte" ("ihr Bauch sah aus wie ein Butterfass").

Da wäre es schon interessant zu wissen, ob diese genannten Herrschaften ihre Liedchen auch in Anwesenheit von Rummelsnuff (Foto: ZickZack) trällern würden. Die Schrankwand aus deutscher Eiche sieht schließlich so aus, als würde sie ihr Kartoffelpüree per Hand aus ungekochten Erdäpfeln quetschen. Der Seebärwolf aus Großenhain beeindruckt aber auch musikalisch: Mit Arbeiterliedern des 21. Jahrhunderts für die "Kinder der Maschinenrepublik", mal romantisch-balladesk, mal brachial dekonstruiert, sollte er dem "1. Elektro-Moppel-Kongress" am 14. Januar in der Fabrik ein Gesicht und viele Klänge. Mit dabei wären auch der hier schon erwähnte Meister am Midi-Pult und am Rhodes-Piano, Erobique, und das schlanke Wave-Duo Echokrank gewesen. Leider wurde das Konzert kurzfristig abgesagt.

1. Elektro-Moppel-Kongress Fr 14.1., 21.00, Fabrik (S Altona), Barnerstr. 36, abgesagt; www.fabrik.de