Zum Jahresende weht der Geist des Surrealen durch die Galerie

Levy Galerie. Die Zeit zwischen den Jahren kann man auch zur künstlerischen Erbauung nutzen, nicht nur für den Geschenkeumtausch. Die Levy Galerie öffnet ihre Jubiläumsausstellung zum 40-jährigen Bestehen in der letzten Woche des Jahres. Bis Donnerstag kann man in der von der Kunstkritikerin und Autorin Belinda Grace Gardner kuratierten Ausstellung "Das Ohr von Giacometti" (post-)surreale Werke unter anderem von Salvador Dalí, Hans Arp und Damien Hirst bewundern. Ausgangspunkt für die umfangreiche Sammlung ist das namensgebende Bronze-Objekt von Meret Oppenheim. Darum gruppieren sich die unterschiedlichsten Werke, die auf die eine oder andere Weise dem Geist des Surrealen verpflichtet sind.

Das Ohr von Giacometti Di-Do 10.00-18.00, Levy Galerie (Metrobus 22), Osterfeldstraße 6, Eintritt frei; www.levy-galerie.de