Aus alltäglichen Denkmustern ausbrechen

Hamburg. 21 Jahre Golden Pudel Club, für dieses Jubiläum reichte der kleine Klub am Fischmarkt bei Weitem nicht aus. Also zog man um ins ferne Barmbek, um Kunst, Musik und Kultur in lang bewährter, ironischer Manier zusammenzuführen.

Fanden sich zum offiziellen Beginn um 20 Uhr nur vereinzelte Interessierte auf Kampnagel ein, war das Kulturzentrum zwei Stunden später kaum wiederzuerkennen. Zwischen Kunst, Rote-Flora-Infostand und einer Pudel-Bar im Foyer tummelten sich im großen Saal und vor der Tür mehrere Hundert Menschen. Der Pudel-Apparat, die Allstar-Band des Klubs, präsentierte sich als audiovisuelles Gesamtkunstwerk mit allen wichtigen Protagonisten: Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun, Jacques Palminger. Dazu Knarf Rellöm, DJ Patex, Viktor Marek und fünf weitere Künstler. Insgesamt zu elft standen sie auf der Bühne, im Hintergrund werkelten zwei Damen am optischen Begleitwerk: "Der Baumarkt der Illusionen" spielte mit Seh- und Hörgewohnheiten gleichermaßen, unterhielt, und protestierte. Gegen alltägliche Denkmuster, Kürzungen und die Musicalisierung der Kulturpolitik.