Ein Abschied wie eine Totenfeier

Nach 25 Jahren ist mit "Larry King Live" Schluss - zu spät