Hamburg

Fettes Brot: Zwei Stunden Gute-Laune-Musik

13.000 Zuschauer feierten in der O2 World Arena das Hamburger Hip-Hop-Trio. Die Party ging noch bis weit nach Mitternacht.

Hamburg. Der FC St. Pauli muss an diesem Wochenende auswärts in München ran, die bekennenden Pauli-Fans von Fettes Brot hatten dagegen ein Heimspiel. Seit Wochen war die O2 World Arena bereits ausverkauft, fast schon eine Selbstverständlichkeit für das Hamburger Hip-Hop-Trio, denn ihre Fans wissen, was sie erwartet: Zwei Stunden Gute-Laune-Musik mit massiver Freisetzung von Glückshormonen und hinterher noch Party in der 13.000 Zuschauer fassenden Arena. Eigentlich war alles gut wie immer, nur der Auftakt überraschend. Mit „Nordisch By Nature“, der Hymne der Brote und ihre bekannteste Nummer, eröffneten sie diesmal das Konzert, zuletzt tauchte der Song meistens erst im Zugabenteil auf. Entsprechend euphorisch war die Stimmung von der ersten Sekunde an.

Die vielen Mitmach- und Mitsingspielchen erinnerten zwar an einen Kindergeburtstag, doch bei Konzerten von Fettes Brot geht es nicht um größtmögliche Coolness, sondern um größtmöglichen Spaß. Also wird alles mitgemacht, was König Boris, Schiffmeister und Doktor Renz von ihren Fans verlangen. Im Repertoire der drei von einer achtköpfigen Band begleiteten Rapper fehlte keiner ihrer Mega-Hits wie „Schwule Mädchen“, „The Grosser“, „Jein“ oder „Emanuela“, entsprechend laut war der Beifall der Fans und das Getrampel nach weiteren Zugaben. De waren zwar irgendwann erschöpft, doch die Fans konnten noch bis weit nach Mitternacht unter einer riesigen Disco-Kugel weitertanzen. DJ Pauly legte bei der After-Show-Party in der Arena auf, während die Brote Sekt an die Fans in den ersten Reihen ausschenkten.