Drama

Der gute Geist der Bruchbude

Foto: Promo / Promo/Babylon Mitte

Das märchenhafte Slum-Drama "Soul Boy" punktet mit zwei sympathischen jungen Darstellern

Abi (Samson Adhiambo) ist entsetzt. Er findet seinen Vater völlig derangiert in seinem verschlossenen Ladengeschäft vor, ungeduldige Kunden klopfen schon ans Fenster. "Sie haben mir die Seele weggenommen", klagt der Vater. Sein Sohn ist besorgt, die Mutter winkt ab. Zu oft schon war ihr Mann angetrunken. Abi erfährt, dass sein Vater bei einer Geisterfrau war. Der Junge macht sich auf den Weg zu dieser geheimnisumwitterten Frau, weil er die Seele seines Vaters erlösen will. Sie gibt ihm sieben Aufgaben mit auf den Weg. Bis zum nächsten Morgen muss er sie alle gelöst haben, wenn er Erfolg haben will. Abis Freundin Shiku (Leila Dayan Opollo) hilft ihm dabei.

"Soul Boy" erzählt eine märchenhafte Geschichte. Kibera, ein riesiger Slum mit geschätzt etwa einer Million Einwohner am Rande von Kenias Hauptstadt Nairobi, ist der Schauplatz der Handlung. Natürlich ist das Leben dort geprägt von Armut, Arbeitslosigkeit, Aids und Gewalt. Aber das tritt bei diesem Film eher in den Hintergrund. Es geht vielmehr um die Mythen und den Aberglauben, die dort immer noch einen festen Platz haben. Hawa Essuman erzählt davon mit Anklängen an den magischen Realismus, in schönen Bildern und einer etwas überdeutlichen Symbolik. Die Verliebten Abi und Shiku gehören unterschiedlichen Stämmen an. Die ghanaisch-kenianische Regisseurin zeigt voller Optimismus und mit ihren beiden sympathischen Hauptdarstellern, dass trotz widriger Umstände ein Zusammenleben in so einer multiethnischen Gemeinschaft durchaus gelingen kann.

Tom Tykwer und Marie Steinmann haben diesen Film mitproduziert. Der deutsche Regisseur hat seine afrikanische Kollegin außerdem in Regiefragen beraten. Das Ergebnis ist authentischer als viele Kino-Begegnungen mit dem Schwarzen Kontinent wie "Jenseits von Afrika" oder "Der ewige Gärtner", denn die verharrten oft nur im touristischen Blick auf die schöne Szenerie und die exotische Fauna.

Bewertung: annehmbar Soul Boy Kenia/Dtl. 2010, 61 Min., ab 6 J., R: Hawa Essuman, D: Samson Adhiambo, Leila Dayan Opollo, täglich im Abaton, Zeise; www.soulboy-film.org