Kunst für die Hausmeister

Herzstücke der Sammlung Rausch im Polarraum

Von 1993 bis 2008 versahen Helga und Hartmut Rausch den Posten als Hausmeister der Kunstakademie Städelschule Frankfurt. Als Hartmut Rausch kurz nach Amtsbeginn 50 wurde, bekam er von zwei Studenten ein Werk ihrer aktuellen Produktion geschenkt. Seither entwickelte sich eine Tradition des Hausmeisterbeschenkens, die in der Kunstwelt einzigartig sein dürfte. Vor drei Jahren stellte der Portikus in Frankfurt die bereits auf rund 350 Kunstwerke angewachsene Sammlung Rausch mit Arbeiten von Thomas Bayrle, Hermann Nitsch, Tobias Rehberger und vielen anderen aus.

Der Städel-Direktor Daniel Birnbaum schrieb, die Sammlung verdanke ihre Existenz der Tatsache, dass "die Rauschs nicht bloß Kunstliebhaber, sondern auch Künstlerliebhaber" seien.

Der Hamburger Galerist Enno Wallis hat jetzt ein kleines Konvolut nach Hamburg geholt. Etwa 30 Exponate zeigt er in seinem Polarraum in Eimsbüttel. Ehrensache, dass die Sammler, die vor der Städel-Zeit mal einen Campingplatz betrieben und auch sonst Kunstfreaks der ungewöhnlichen Art sind, zur Eröffnung anreisen.

Die Sammlung Rausch Do 18.11., 18.00 (Vernissage; Ausstellung bis 12.12.), Polarraum (U Osterstraße), Heußweg 89, geöffnet Do 13.00-20.00, Fr 11.00-19.00 u. n. V., T. 0175/806 98 09