Und alle Mordfälle aufgeklärt

Das 4. Hamburger Krimifestival besuchen mehr als 5000 Fans

Hamburg. Erfolgreiches Finale: Mit der Lesung von fünf Hamburger Autorinnen und einem Hamburger Autor endete das 4. Hamburger Krimifestival am Sonnabend auf Kampnagel. Regula Venska, Renate Kampmann, Carmen Korn, Petra Oelker sowie Doris Gercke und Michael Koglin lasen aus ihren Romanen, die in der Krimibibliothek des Hamburger Abendblatts erscheinen oder bereits erschienen sind.

Gut 400 Zuhörer waren bei der Abschlussveranstaltung des Festivals in der Kulturfabrik. Insgesamt besuchten vom 1. bis 6. November in 15 Veranstaltungen mehr als 5000 Krimifans das von der Buchhandlung Heymann, dem Literaturhaus Hamburg und dem Hamburger Abendblatt initiierte Festival. Zum ersten Mal fanden die Lesungen mit internationalen Stars wie den US-Autoren Jilliane Hoffman und John Katzenbach, den Schweden Ake Edwardson und Helen Tursten, der Schottin Val McDermid und dem Südafrikaner Deon Meyer in den Sälen von Kampnagel statt.

Hervorragend vertreten war auch die deutsche Elite der Krimischreiber, darunter Ingrid Noll, Oliver Bottini, Jan Seghers, Wolfgang Schorlau, Frank Göhre, Zoran Drvenkar sowie Ulrich Wickert. Die Lesung mit dem Bremer Kriminalisten und Profiler Axel Petermann fand besonders große Resonanz - und natürlich die "Drei ???". Das 4. Hamburger Krimifestival bot insofern einen tiefen Einblick in die so faszinierenden wie vielfältigen Spielarten des kriminalistischen Genres. Und es zeigte erneut: Der Kriminalroman ist nicht nur ein äußerst erfolgreiches Genre, er ist auch ein literarisch hochwertiges.