Ein Deutscher, der sich den Traum von Hollywood erfüllte

Abaton. Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent, mehr als das: Uli Lommel, 65, hat sich als einer der ersten und wenigen neudeutschen Filmemacher den Traum von Hollywood erfüllt. Als Schauspieler prägte er mehrere Filme von Rainer Werner Fassbinder, "Liebe ist kälter als der Tod" zum Beispiel - ganz cool mit Hut und Maschinenpistole als "eiskalter Engel" à la Alain Delon.

Nach einigen Fehlschlägen reüssiert Lommel 1973 mit "Zärtlichkeit der Wölfe" über den Serienmörder Haarmann. 1978 trifft er Andy Warhol. Folge: Der Pop-Art-Guru produziert prompt seine erste, sehr selten gezeigte US-Produktion "Blank Generation" (eine Dreiecksgeschichte mit der schönen Carole Bouquet) und übernimmt sogar eine Nebenrolle. "The Boogey Man" ist ruppiger Low-Budget-Horror. Heute kommt Uli Lommel höchstpersönlich ins Abaton, stellt besagte Regiearbeiten vor und liest aus seinen Memoiren. Hat einiges erlebt, der Mann.

Ein Abend mit Uli Lommel: Mo 18.10., ab 16.30, Abaton (MetroBus 4, 5), Allende-Platz 3, Infos und Programm unter www.abaton.de