Sebastian Gille holt zum Konzertmarathon seine Studioband

Bar 227. Die Aufnahmen sind gemacht, demnächst sollen sie beim Münchner Edel-Jazzlabel Pirouet erscheinen. Der Saxofonist Sebastian Gille, der bemerkenswerteste Hamburger Jazzmusiker seit Langem, erregt also zumindest außerhalb unserer Stadt schon mal allerhand Aufhorchen. Zu einem dreitägigen Hamburger Konzertmarathon, der gestern begann, versammelt Gille neben seinen exzellenten Begleitern im Studio - Pablo Held (p), Robert Landfermann (b) und Jonas Burgwinkel (dr) - auch die Lokalmatadoren Gabriel Coburger (sax) und Claus Stötter (tp) um sich.

Sebastian Gille Sextett, heute, 21.30, Bar 227 (MetroBusse 3, 15) Max-Brauer-Allee 227, Eintritt 10,-/erm. 5,-, morgen, 20.00 Jazzclub Stellwerk, S-Bahnhof Harburg, Eintritt 12,-/erm. 10,-