Ein selten gewordenes Tanzvergnügen

Neidklub. DJanes sind selten, gute noch seltener und Miss Leema ist nicht nur gut, sondern dazu noch schlichtweg bezaubernd. Der Neidklub auf der Reeperbahn trägt seinen Namen heute zu Recht. Denn einen Termin mit der Hamburger Grande Dame der Black Music zu bekommen, ist gar nicht so einfach. Miss Leema hat einen dermaßen voll gepackten Terminplan, dass sie zwischen sozialem Engagement für Crossover e. V. - dort richtet sie DJ-ing-Kurse für Schüler aus - und Fernsehauftritten bei Oliver Pocher kaum noch hinter den Plattentellern der Hansestadt zu finden ist.

Unterstützt wird sie dabei nicht nur von den Assoto Sounds Connaisseurs, die schon in der Woche darauf ihr Jubiläum an gleicher Stelle feiern, sondern auch von den Mainzer Elektro- und Afrobeat-Bastlern von Teenage Mutants, die am 20. August ihre erste EP herausgeben werden. Bei diesem Aufgebot an Tanzbarem sollten die Sohlen besser 90er-Plateau-Ausmaße haben und die Kondition Olympianiveau.

Miss Leema heute 24.00, Neidklub (U St. Pauli), Reeperbahn 25, Eintritt 8,-; www.neidklub.de