Premiere für "Das Lied vom Sag-Sager"

Sprechwerk. Der "Sag-Sager" ist ein kupfernes Gerät, mit dem die Adoptivmutter ihren vier Kindern das Sprechen beigebracht hat. Nun hängt es symbolträchtig über der Bühne. Die Eltern sind bei einem Gewitter umgekommen, die Geschwister auf sich gestellt. Daniel Danis erzählt in seinem Stück "Das Lied vom Sag-Sager" deren Geschichte: Sie haben sich in einer "Gesellschaft der dauerhaften Liebe" aneinandergebunden. Als ihre Schwester Noéma krank zurückkehrt, fühlen sie sich für sie verantwortlich, können sie aber nicht retten.

Lydia Spiekermann hat das schwer zugängliche Stück für das Sprechwerk inszeniert, heute feiert es Premiere. Sie konzentrierte sich im leeren Bühnenraum auf die Schauspieler Polina Borissova, Igor Schwab, Dominik Schorn und Björn von der Wellen. Sie stürzten sich mit ausdrucksvoller Gestik ins Geschehen. Sehenswerter Abend.

Das Lied vom Sag-Sager Fr 13.8., 20.00 (Premiere; auch Sa 14.8. und So 15.8., jew. 20.00), Sprechwerk (U Berliner Tor) Klaus-Groth-Straße 23/Bürgerweide 12 f, Tickets zu 15,-, erm. 10,- unter T. 24 42 39 32