Kulturbehörde und Fabrik einigen sich über die Zukunft

Programm-Konzept unverändert, Horst Dietrich bleibt bis 2011 als Chef