Eine Erlebnistour in Hamburgs Reich der Genüsse

Ein Kunsthistoriker führt Abendblatt-Leser am 21.7. durch die Speicherstadt

Speicherstadt. Pfefferkörner und Gewürznelken, Kaffee- und Kakaobohnen haben in Hamburg nicht nur gastronomisches Gewicht. Jahrhundertelang füllten Gewürze und andere Handelswaren aus fernen Ländern die Säckel der hanseatischen Kaufleute, nicht umsonst wurde so der Begriff der "Hamburger Pfeffersäcke" geprägt. Die historische und kulturelle Bedeutung dieser Handelsgüter ist immens. Von den Konvoiflotten des 17. und 18. Jahrhunderts bis zur Anlegung der Speicherstadt ab 1883 reichen die Zeugnisse des Ehrgeizes der Kaufleute.

Auch wenn der Handel heute über die Containerterminals abgewickelt wird, bleibt die Speicherstadt als größter zusammenhängender Lagerhaus-Komplex der Welt eine architektonische Sensation, die immer noch den Hauch von Pfeffer atmet. Kunsthistoriker Dr. J. Buttler führt Abendblatt-Leser am 21. Juli durch bekannte und unbekannte Winkel der alten Speicherstadt, zu neuen Ergänzungen wie der Coffee Plaza und in die so geschmackvolle wie informative Welt des Gewürzmuseums. Karten sind nur exklusiv zu 29 Euro über die Abendblatt-Ticket-Hotline 30 30 98 98 erhältlich.

Erlebnistour ins Reich der Genüsse Mi 21.7., 14.30-17.00, Treffpunkt: Kesselhaus (MetroBus 6), Am Sandtorkai 30, Karten zu 29,- exklusiv unter der Abendblatt-Ticket-Hotline 30 30 98 98