Guten App-etit!

Pfiffige Anwendungen machen iPhone, iPod und iPad zu Koch- und Küchenhelfern

Einkaufszettel für ein gutes Essen sind praktisch - wenn man sie denn im Laden dabeihat. Manche Menschen sind in dieser Hinsicht vergesslich, aber Notizpapier ist ohnehin längst nicht mehr das gegenwärtige Mittel der Wahl.

Wer iPad, iPhone oder iPod Touch besitzt, kann sich Erinnerungshilfen einrichten - und noch einiges mehr: Eine Reihe pfiffiger Applikationen (kurz: Apps) aus dem iTunes-Store liefert nicht nur Zutatenlisten für den Einkauf, sondern das ganze Programm von Suchfunktionen nach Gerichten bis zu Kochanleitungen in Worten und zum Teil bewegten Bildern.

Manchmal stehen Prominente Pate für die Praxishilfen. Jamie Oliver etwa, ein Urvater der fernsehöffentlich kochenden Profis, hat "20MinuteMeals" (3,99 Euro) am Start und ist damit weit vorn. Die leicht nachzukochenden schnellen Schlemmereien sind rubriziert nach Suppen, Pasta, Wok-Gerichten, Vegetarischem und Desserts u. a.; die nutzwertige Struktur setzt sich fort in einer Übersicht, der Zutatenliste und den (optional bebilderten) Zubereitungsschritten. Eine Reihe von Grundlagen-Videos (Zwiebeln schneiden, Risotto zubereiten, richtig mörsern, Messerpflege ...) machen die App komplett und zum Verkaufsschlager.

Sarah Wiener (Mediterrane Rezepte") und Alfons Schubeck ("Meine Küche der Gewürze") sind mit ihren Küchenhilfen im iTunes-Store ebenso vertreten wie zahlreiche unbekannte Autoren und Entwickler, die von der schlichten Gratis-Rezeptsammlung bis zur aufwendigen, englischsprachigen "Nigella Quick Collection" mit Nigella Lawson für 5,99 Euro.

So oder so: Ein Blick in den App Store und dort die Rubrik "Apps für Feinschmecker" lohnt sich für jeden, der nicht mehr Papiertiger sein will.

Einzige Gefahr: Bei der Sichtung des App-Angebots verliert man ob der Vielfalt leicht das eigentliche Ziel aus den Augen ...

Apps für Feinschmecker Voraussetzung: iTunes auf dem Rechner, Download: www.apple.com/de/itunes/