Gegen die Auswüchse des Internets

"Postcards From A Young Man" der Manic Street Preachers rockt wuchtig

Eine E-Mail hat Nicky Wire in seinem Leben noch nie geschrieben. "Nicht, dass ich darauf besonders stolz wäre", sagt der Bassist und Textdichter der Manic Street Preachers, "aber ein Brief oder eine Postkarte beweisen in der virtuellen Welt, dass du wirklich existierst." "Postcards From A Young Man" haben die Manics ihr zehntes Studioalbum betitelt: Es ist musikalische Rückbesinnung, Heldenverehrung und Kommentar zu Auswüchsen der Massenmedien und des Internets.

"A Billion Balconies Facing The Sun" heißt einer dieser neuen Songs, in ihm beschreibt Nicky Wire die mit Satellitenschüsseln voll gestellten Balkone, über die eine Vielzahl von Informationen in die Haushalte kommt. "Doch viele dieser Informationen sind Lügen. Aus einer Lawine von Missinformationen wird plötzlich die Wahrheit. Das ist schlimm" erklärt er. Wie auf ihren Alben zuvor setzen die Manic Street Preachers sich in vielen Songs mit gesellschaftlichen Missständen auseinander. "Wir stammen noch aus einer Zeit, als Margaret Thatcher Premierministerin in Großbritannien war. Besonders der Bergarbeiterstreik und die Gewerkschaftsbewegung haben unser Weltbild geprägt", erklärt James Dean Bradfield, Sänger und Gitarrist der 1985 in Blackwood/Wales gegründeten Band.

Die zwölf neuen Songs sind wuchtige Rocknummern, deren Opulenz durch Streicher noch verstärkt wird. Das "Abbey Road"-Album der Beatles, Queen und ELO ebenso wie die Sex Pistols nennen Wire und Bradfield als wichtige Einflüsse. Wire: "Wir wollten eine klassische Rockplatte machen, die auch im Radio gespielt wird."

Das Cover des Albums zeigt den britischen Schauspieler Tim Roth in einer frühen Schwarz-Weiß-Aufnahme. Roth gehört nicht zuletzt wegen seiner Herkunft aus der Arbeiterklasse zu den Helden der Manics. Auch drei verehrte Musiker-Kollegen hat das Trio ins Studio geladen: Ian McCulloch (Echo and the Bunnymen), Duff McKagan (Guns N' Roses) sowie ihren walisischen Landsmann John Cale, der mit Velvet Underground berühmt wurde. Wire sagt: "Cale ist ein Genius. Er denkt wie Philip Glass und John Cage und überträgt diese Gedanken in die Popmusik." Heldenverehrung pur von einer Band, die selbst schon viele Gipfel der populären Musik erreicht hat.

Manic Street Preachers: Postcards From A Young Man (Sony Music)