Kinostart: 23. Februar

"In The Land Of Blood And Honey": Von Tätern und Opfern

| Lesedauer: 2 Minuten
Volker Behrens

Angelina Jolies Kriegsdrama ist zu brutal, aber trotzdem ein bemerkenswerter Film der ehemaligen Actionfilm-Darstellerin.

Zu anderen Zeiten hätten sie ein ganz normales Liebespaar werden können. Der Polizist Danijel (Goran Kostic) und die Malerin Ajla (Zana Marjanovic) sind beide Bosnier, er ein Serbe, sie eine Muslima. Als nach ihrer Begegnung im Jahr 1992 der Krieg ausbricht, bleibt nichts, wie es war. Danijel wird in das Regiment seines Vaters eingezogen, des Generals Vukojevic (Rade Serbedzija). Das Haus, in dem Ajla lebt, wird von den Serben geräumt. Die Männer werden erschossen, die Frauen nehmen die Serben mit in ihr Lager, wo sie sie vergewaltigen und wie Sklaven halten. Als Danijel Ajla unter den Gefangenen entdeckt, beschützt er sie. Im Hauptquartier verschafft er ihr ein Einzelzimmer und besorgt Pinsel, Farbe und eine Staffelei. Der Raum wirkt wie eine Oase der Zivilisation, während um sie herum der Krieg tobt. Danijels nationalistischer Vater tönt: "Dieses Land ist durchtränkt von serbischem Blut. Und jetzt sollen wir unter Muslimen leben?"

Angelina Jolie hat sich für ihr Regiedebüt ein schwieriges Thema ausgesucht. "In The Land Of Blood And Honey" erzählt vom Bosnienkrieg und von zwei Menschen, die versuchen, ihre privaten Gefühle vor der Politik, vor den Ansprüchen der jeweiligen Familien und Volksgruppen zu schützen. Ein fast unmögliches Unterfangen. Sowohl Danijel als auch Ajla werden durch die Kriegserlebnisse verändert.

Jolie, die auch das Drehbuch geschrieben hat, wollte ihren Protest gegen das späte Eingreifen der internationalen Gemeinschaft und gegen die sexuelle Gewalt gegen Frauen ausdrücken. So zeigt sie den Krieg von seiner hässlichen Seite, lässt zu viele explizite Gewaltdarstellungen auf der Leinwand ablaufen. Bei der Einführung und Entwicklung der Charaktere merkt man, dass dies ein Debüt ist. Trotzdem ein bemerkenswerter Film der ehemaligen Actionfilm-Darstellerin, die die Rollen mit Darstellern aus der Region besetzte.

Bewertung: annehmbar

"In The Land Of Blood And Honey" USA 2011, 127 Min., ab 16 J., R: Angelina Jolie, D: Zana Marjanovic, Goran Kostic, Rade Serbedzija, täglich im Zeise; www.inthelandofbloodandhoney.de