Barocke Seereisen mit dem Ensemble Schirokko

Anglikanische Kirche. Hamburg, das Tor zur Welt. Den guten alten Slogan kann man auch musikalisch wenden: Zu ihrem 400-jährigen Bestehen hat sich die Anglikanische Kirche in Hamburg eine kleine und feine Konzertreihe geschenkt. Motto: "Wo sich fremde Welten treffen". Den Anfang macht am heutigen Sonnabend das Ensemble Schirokko mit "Schirokkos Seereisen", es besucht Barockkomponisten aus vier Ländern: den Italiener Antonio Vivaldi, den Katalanen Francesc Valls i Galan, den Franzosen Marin Marais und den Wahlhamburger Georg Philipp Telemann. Die Konzertmeisterin Rachel Harris ist Engländerin.

"Schirokkos Seereisen" Sa 28.1., 20.00, Anglican Church of St. Thomas Becket (U St. Pauli), Zeughausmarkt 22, Karten zu 10,- bis 25,- an den bekannten Vvk.-Stellen; www.stbecket400.de

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.