Jahrelang sammelte der Hamburger Historiker Lars Amenda Dokumente, Polizei- und Gestapoakten über das Chinesenviertel. Jetzt veröffentlichte er ein Buch.

Der Hamburger Historiker Lars Amenda hat jahrelang Dokumente, Polizei- und Gestapoakten über das Chinesenviertel gesichtet. Er lehrt heute an der Uni Osnabrück. Vor kurzem veröffentlichte er für die "ZEIT"-Stiftung den Band "China in Hamburg" (Ellert & Richter-Verlag).