Retro-Fotos verbinden gestern und heute

Der Netz-Navigator führt heute zu Bildern, die Vergangenes lebendig machen

World Wide Web. Früher, da waren Fotos etwas Besonderes. Bis man die Bilder betrachten konnte, verging einige Zeit. So ein Film, der musste erst vollgeknipst, danach weggebracht und schließlich wieder abgeholt werden. Erst dann war klar, ob man die Köpfe der Motive abgeschnitten, über-, unterbelichtet oder im entscheidenden Moment gewackelt hatte.

Heute hat jedes Telefon eine eingebaute Kamera, die Ergebnisse sind sofort verfügbar. Die schiere Menge der digitalen Aufnahmen auf Festplatten und Speicherkarten nimmt dem einzelnen Bild zudem ein Stück seines Zaubers, seiner Individualität.

Die Webseite Dear Photograph würdigt die einzigartigen Momente, die alte Fotografien festgehalten haben und verknüpft sie mit der Gegenwart. Vor acht Monaten stellte der Kanadier Taylor Jones einige Bilder online, auf denen er alte Aufnahmen aus dem Familienalbum an genau dem Ort vor die Linse seiner Kamera hielt, an dem auch die Originale entstanden waren. Dazu verfasste er einen kurzen Brief, adressiert an das Foto: Dear Photograph war geboren. Die Faszination für die Verschmelzung von früher und heute griff schnell um sich. Täglich bekommt Jones etwa 20 neue alte Fotos. Eines wählt er aus, um es online zu stellen. Seinen Job bei einem Handyhersteller hat er gekündigt. Der 22-Jährige lebt heute von der Nostalgie, von den Erinnerungen an früher. Ein Buch zu seinem Fotoblog hat er gerade fertiggestellt.

Retro-Fotos: dearphotograph.com