Ein sonniger Schwaben-Express hält in der Astra-Stube

Astra-Stube. Monsieur Mo Rio ist eine dieser Bands, deren Tonträger man gern beim Plattenhöker des Vertrauens zwischen Surf-Pop- und Latin-Platten der 60er-Jahre verstecken möchte, um zu testen, ob es jemand merkt. Denn Retro-Pop ist von Natur aus nichts Neues, wenn eine Band aber alte Zeiten wieder aufleben lassen will, dann muss sie es richtig anpacken.

Und das tun die fünf Schwaben aus Stuttgart auf ihrem Album "The Sun Express" und in ihren Videoclips. Analoge Klang-Patina, verspielt-sonniger 60ies-Beat und Bossa Nova sowie harmonische "Dabadabada"-Chöre, Glockenspiele und weitere Inspirationen von Beach Boys oder The Free Design machen Monsieur Mo Rios Songs wie "Toutcamefaitfou" zu einem kurzweiligen, lässigen Vergnügen.

Früher war alles besser, und heute wird alles gut in der Hamburger Astra-Stube.

Monsieur Mo Rio heute, 22.00, Astra-Stube (S Holstenstraße), Max-Brauer-Allee 200, Eintritt 6,-; weitere Informationen im Internet: www.myspace.com/monsieurmorio