Der Versuch des Zeichners, den Schreiber zu enträtseln

Felix Jud. Beim erneuten Lesen von Hubert Fichtes Texten erschien der 1986 verstorbene Hamburger Schriftsteller prominenten Autoren-Kollegen unvermindert frisch und seiner Zeit voraus. Im künstlerisch liebevoll gestalteten Bändchen "19 Empfindlichkeiten, Reaktionen auf Hubert Fichte" begegnen etwa Brigitte Kronauer, Kathrin Röggla, Günter Grass, Clemens Meyer und Wolf Wondratschek Fichtes groß angelegtem, doch fragmentarisch gebliebenen Werk-Zyklus "Die Geschichte der Empfindlichkeit".

Auch der bildende Künstler Daniel Richter hat zu Farbstiften gegriffen und Fotocollagen montiert. Seine durch Fichtes Band XVIII "Die schwarze Stadt. New York" inspirierten Arbeiten auf Papier stellt die Buchhandlung Felix Jud zwei Wochen lang aus.

Bei der Vernissage am 14. Juni um 19 Uhr liest Schauspieler Gustav Peter Wöhler aus Fichtes Roman "Die Palette" und der von Mario Fuhse herausgegebenen Textsammlung.

Daniel Richter - Arbeiten zu Hubert Fichte: Vernissage, heute, 19.00, Buchhandlung Felix Jud (U/S Jungfernstieg), Neuer Wall 13, Eintritt frei, Anmeldung erbeten T. 34 34 85; Ausstellung bis 28.6., Mo-Fr 10.00-18.30, Sa 10.00-16.00