Stadtteilsender noa4 eröffnet Studio in Hamburg

Hamburg. Der Stadtteilfernsehsender noa4, der bisher von über 200 000 Hamburger Haushalten empfangen wird, die von den Kabelgesellschaften Wilhelm Tel und Willy Tel versorgt werden, will sein Programm erweitern. Bisher produziert er eine halbe Stunde Programm pro Woche, das auch als Livestream im Internet auf noa4.tv verfolgt werden kann. Ab Herbst sollen wöchentlich drei halbstündige Sendungen produziert werden.

Um dieses Volumen bewältigen zu können, hat der Sender, der eigentlich in Norderstedt sitzt, gestern am Sievekingdamm ein Hamburger Büro eröffnet. Zudem will noa4 künftig mit Hamburg 1 kooperieren. Geplant ist, Teile des Stadtteilmagazins "Wir in Hamburg" zu übernehmen.

Gegründet wurde der Sender 2002 als Norderstedt on air. In der Hamburger Nachbarstadt wird täglich eine halbstündige Sendung produziert. Seit Juni 2009 hat der Kanal eine Hamburger Sendelizenz. Hier steht noa für Nachbarn on air. Für den Sender arbeiten zwölf Journalisten, von denen sich vier um das Hamburger Programm kümmern. Gegründet wurde er von der Produktionsgesellschaft Atkon AG. Heute gehört noa4 dem ehemaligen Journalisten Ulrik Neumann, der einst für n-tv, RTL und das ZDF arbeitete.