Bühne

maschek mischt das Fernsehen auf

Hamburg. An genialer Banalität sei maschek nicht zu überbieten, jubelt die Wiener "Presse". Für das Magazin "Falter" sind Peter Hormanseder, Ulrich Salamun und Robert Stachel "ein Zentralgestirn intelligenter Unterhaltung". Das Trio aus Wien nimmt TV-Sendungen auseinander und präsentiert die Original-Beiträge in origineller Deutung. Bei jedem Auftritt (heute Abend im Lustspielhaus) montiert maschek auch aktuelle Ausschnitte zu neuen eigenen Geschichten - und synchronisiert sie dann live auf der Bühne mit ironischen und kritischen Kommentaren. Immer trifft maschek (heißt auf Ungarisch so viel wie "hintere Seite") mit seiner Mischung aus Kabarett, Politsatire und Videokunst empfindlich und lustig den Nerv der Zeit.

maschek.redet.drüber 23.3., 20 Uhr, Lustspielhaus (U Hudtwalckerstraße), Ludolfstr. 53, Karten von 13,50-24,50 Euro unter T. 55 56 55 56 oder vvk@almahoppe.de