Songwriter: Wallis Bird

Sehr fingerfertig - auch mit Handicap

Foto: Jens Oellermann / Jens Oellermann/Columbia Records

Mit ihrem zweiten Album "New Boots" stiefelt die irische Songwriterin Wallis Bird am 21. März hoch ins Uebel & Gefährlich.

Wenn ein Gitarrist durch Pech oder pure Tölpelei einen oder mehrere Finger verliert, ist es meistens aus mit der Saitenhexerei - oder man erfindet einen individuellen Stil.

Da wären zum Beispiel Jazzer Django Reinhardt (Hand verbrannt) oder Black Sabbaths Tony Iommi (zwei Fingerkuppen abgesäbelt). Oder Wallis Bird: Die irische Folk-, Rock- und Pop-Songwriterin ist natürlich keine Virtuosin wie Django oder Tony, ließ sich aber auch nicht von einem an den Rasenmäher verlorenen Finger beeindrucken, schuf ihren eigenen Stil und sorgte 2007 mit ihrem Album "Spoons" für Aufsehen auf den britischen Inseln. Mit dem jüngst erschienenen Nachfolger "New Boots" kommt sie in den Bunker.

>> Wallis Bird & The Life Between So 21.3., 19.00, Uebel & Gefährlich (U Feldstraße), Feldstraße 66, Eintritt 17,-; www.wallisbird.com