Lieben Sie Hamburg?

Lenzias Erwachen

Wo bleibt denn nun dieser verdammte Frühling mit seinem blöden blauen Flatterband?! Worauf warten sie, all diese seidigmilden Lüfte, die die madenfarbene Haut wachstreicheln? Wo steckt das teeglaswarme Licht am Ende dieses Wintertunnels, das die Freiheit verkündet - Freiheit für filigrane Schuhe mit schlanken Absätzen, Freiheit für mützenfreie Außenwellen, Freiheit für Schneeglöckchen, Krokusse und pompöse Reden schwingende Finken am Morgen!

Wer weiß, in welchen Betten er sich herumtreibt, der Langschläfer Lenz, von dem es in der Bretagne heißt, er sei in Wahrheit eine Dame. Und Damen drängelt man nicht, während sie sich für ihren Auftritt aufputzen; Damen, die wissen, was sie ihren Verehrern wert sind, kommen nicht einfach so pünktlich, nur weil es im Kalender steht oder die Zeitschriften die Bikinidiät ankündigen.

Wer weiß, vielleicht wird die Dame Lenzia Primavera irgendwo festgehalten! Von einer Kohorte korrupter Eisblumen, Schneematschbirnen und überfahrener Reifnässer, die eine Selbsthilfegruppe gegründet haben, weil sie sich so ungeliebt vorkommen und die Hetze gegen ihren großen Meister Winter einfach nicht mehr hinnehmen. Oder ist Lenzia durchgebrannt? Kichernd ihre blitzblauen Tüchlein schwenkend, "hasch mich, tralala" juchzend, mit dem stürmischen Herrn Herbst auf und davon - und die beiden basteln nun Schmetterlinge aus rotgoldenem Laub, während ihre Liebe knospet und sogleich verblüht.

Es kann natürlich auch sein, dass die Wetterbeauftragten Überstunden abfeiern. Sehr geehrter Saisonmacher, anbei erhalten Sie unsere Reklamation. Der Frühling mit der Bestellnummer Zwo-Zehn ist bis heute nicht eingetroffen, wir erbitten Lieferung zum 20.3., 12 Uhr, und behalten uns rechtliche Schritte vor. PS: Ihre Bonuslieferung Schnee, Matsch, Regen und Schneeregenmatsch können Sie sich mal an die Pudelmütze stecken!

Oh, Lenzia, wir erbitten deine Gnade! Zürnst du uns? Stehst schmollend vor dem Spiegel, kämmst dein Forsythien-Haar, und denkst: Ph, letztes Jahr waren sie auch nicht zufrieden, nie sind sie zufrieden mit dem Wetter, zu warm, zu kalt, zu spät, zu sonst was. Liebste Lenzia, verzeih, beeil dich mit deinem Kuss, sonst ertrinken wir an Sehnsucht.

Erst "Schenkel aus Feuer" nach Pedro Almodóvar, dann "Frühling, Sommer, Herbst & Winter" - Schauspiel & Performance innerhalb des 150-Prozent-Made-in-Hamburg-Theaterfestivals, Sa 20.3., 20.00, Lichthof Theater (S Bahrenfeld), Mendelssohnstraße 15 B, 15,- Abendkasse oder unter T. 85 50 08 40; www.festival150prozent.de

Nina George schreibt jede Woche in LIVE und liebt Hamburg.