Jazz: Nils Wülker Group

Wie immer makellos an der Trompete

Foto: Jahnke

Die vom neuen Gitarristen Arne Jansen verstärkte Nils Wülker Group stellt am 24. März das aktuelle Album "6" in der Fabrik vor.

Wenn er einen Gitarristen brauchte, fragte Nils Wülker meistens Dominic Miller, einen Virtuosen, der seit 20 Jahren mit Sting arbeitet. Doch Miller stand zwar für Studioaufnahmen zur Verfügung, nicht jedoch für Tourneen. Also hat der in Hamburg lebende Trompeter sein Quintett nun zum Sextett erweitert. Arne Jansen heißt der Neuzugang, und er bekommt auf Wülkers aktuellem Album "6" gleich eine ganze Reihe von Gelegenheiten zu zeigen, was er drauf hat.

Mit Jansens Hinzunahme hat sich auch der Sound der seit Jahren perfekt eingespielten Gruppe geändert. Auf "6" hat die Nils Wülker Group an Funkiness gewonnen. Die Rhythmen sind flott und groovy. Da die Band jetzt über vier Soloinstrumente verfügt, ergeben sich viele Duett-Möglichkeiten und satter Klang im Unisono-Spiel. Neu ist auch, dass der Trompeter jetzt selber singt. Früher hatte er Gäste wie Heine Totland eingeladen, jetzt versucht sich Wülker selber als Vokalist. Allerdings hat er dafür nicht nur Zustimmung bekommen. Einig sind sich Fans und Kritik über sein Trompetenspiel: makellos.

Nils Wülker Group Mi 24.3., 21.00, Fabrik (S Altona), Barnerstraße 36, Karten zu 20,60 im Vorverkauf; www.nilswuelker.com