Literatur

De Gruyter legt mehr als 60 000 Titel wieder auf

Hamburg. "Renati des Cartes Principiorum philosophiae" ist das einzige Werk des Philosophen Baruch Spinoza, das zu dessen Lebzeiten erschien. Ab Mitte März ist die Erstausgabe von 1663 wieder erhältlich. Spinozas Betrachtungen zur Philosophie René Descartes' sind das älteste Buch, das dank der "e-dition De Gruyter" wieder verfügbar ist.

Der Berliner Wissenschaftsverlag De Gruyter hat mit diesem Projekt mehr als 60 000 Titel, die von ihm und seinen Vorgängerverlagen in den vergangenen Jahrhunderten herausgebracht wurden, wieder zugänglich gemacht. Die Kunden haben die Wahl: Sie können die Titel als digitale Datei für das E-Book oder als Nachdruck mit Hardcover bestellen. Der Seitenpreis liegt jeweils bei 25 Cent, der Mindestpreis pro Buch bei 89,95 Euro. Die Lieferfrist beträgt maximal zehn Wochen.

Ein vergleichbares Book-on-Demand-Angebot gibt es nach Angaben einer Verlagssprecherin weltweit nicht. Fragt man sie, warum ihr Haus "e-dition De Gruyter" aufgelegt hat, verweist sie auf die Musikindustrie. Die hatte es lange versäumt, ihren Kunden vernünftige Online-Angebote zu machen, mit dem Ergebnis, dass die Musikpiraterie im Internet zu einem Riesenproblem wurde und es bis heute geblieben ist.

"Wir suchen nach vernünftigen Geschäftsmodellen, um vergleichbare Zustände bei uns zu verhindern", sagt die Verlagssprecherin. Dafür ist es höchste Zeit: Erst kürzlich erwirkten die Häuser De Gruyter und Campus vor dem Hamburger Landgericht eine einstweilige Verfügung gegen den Schweizer Filehoster Rapidshare, auf dessen Seiten zwölf urheberrechtlich geschützte Titel der beiden Verlage angeboten wurden.