China hindert Autor Liao Yiwu an Ausreise

Peking. Der chinesische Schriftsteller Liao Yiwu ist am Montag erneut an der Ausreise nach Deutschland gehindert worden, wo er an einem Literaturfestival in Köln teilnehmen wollte. Nach Angaben von Menschenrechtlern wurde Liao am Flughafen der südwestchinesischen Stadt Chengdu von Polizisten vor dem Abflug nach Peking aus einer Maschine geholt. Liao ist Autor des Buches "Fräulein Hallo und der Bauernkaiser - Chinas Gesellschaft von unten". Der Schriftsteller habe nach Köln zum Literaturfestival Lit.Cologne vom 10. bis 20. März fliegen wollen, berichtete die Organisation "Civil Rights and Livelihood Watch" unter Berufung auf den Menschenrechtsanwalt Teng Biao. Sein Einreisevisum für Deutschland hatte Liao am 12. Februar im deutschen Konsulat in Chengdu erhalten.