Hockey & Roland Meyer de Voltaire

Schillernde Songs aus Oregon

Foto: Jahnke

Irgendwie muss es in der Luft von Portland/Oregon liegen, dass die von dort stammenden Bands etwas wirr im Kopf scheinen.

Irgendwie muss es in der Luft von Portland/Oregon liegen, dass die von dort stammenden Bands etwas wirr im Kopf scheinen. Ein gutes Beispiel sind die ursprünglich aus Alaska stammenden Rock-Querköpfe Portugal.The Man oder die Band, die am heutigen Freitag im Uebel & Gefährlich auftritt: Hockey.

Wie ein nach einem satten Bodycheck inklusive Gehirnerschütterung weiter kämpfender Eishockey-Crack taumeln Benjamin Grubin, Brian White, Jeremy Reynolds und Anthony Stassi auf ihrem zweiten Album "Mind Chaos" so elegant wie hinlangend zwischen New Wave und Dancefloor-Rock. Schillernder Schall, der britisch klingt, aber anscheinend auch im US-Hinterland angekommen ist. Im Vorprogramm: Roland Meyer de Voltaire.

Hockey, Roland Meyer de Voltaire Fr 12.2., 21.00, Uebel & Gefährlich (U Feldstraße), Feldstraße 66, Eintritt 24,-; Internet: www.hockeyband.com