Smartphones

Kostenpflichtige Apps von der WAZ

Hamburg. Nach "Bild" und "Welt" plant auch die Essener WAZ-Gruppe kostenpflichtige Anwendungen für Smartphones, sogenannte Apps. "Wir werden voraussichtlich im Sommer kostenpflichtige Apps anbieten, selbstverständlich mit sehr starkem lokalem Bezug", sagte WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach der "Wirtschaftswoche". Der Markt sei jedoch durch das geplante Gratis-App der "Tagesschau" bedroht. Die Politik, die handeln müsse, blende aber die Entwicklungen in der neuen Medienwelt bislang fast komplett aus. (HA)