Beeindruckende Straßengang-Doku: "La vida loca"

"Töte, um zu leben, lebe, um zu töten"

Foto: Christian POVEDA (mention Obliga

Der Tod ist allgegenwärtig im Stadtteil Soyapango in San Salvador. Die Jugendgangs der Mara 18 und der Mara Salvatrucha beherrschen die Straßen.

Der Tod ist allgegenwärtig im Stadtteil Soyapango in San Salvador. Die Jugendgangs der Mara 18 und der Mara Salvatrucha beherrschen die Straßen in der Hauptstadt von El Salvador. Sie hassen sich und sie töten sich genauso wie ihre Vorbilder, die Cribs und die Bloods in den Schwarzengettos von Los Angeles. Der Tod kommt schnell und willkürlich, die Polizei sieht bei diesen Auseinandersetzungen meistens zu.

Drei Jahre hat der französische Dokumentarfilmer Christian Poveda an seinem Film "La vida loca - Die Todesgang" über die verfeindeten Banden gearbeitet, ein Jahr lang hat er bei den Mitgliedern der Mara 18 gelebt und mit der Kamera in den Alltag dieser jungen Menschen und ihrer Familien gesehen. Schon als Kinder werden sie mit Gewalt und Waffen konfrontiert, für sie ist es selbstverständlich, später selbst ein Gangmitglied zu werden und die rituellen Tätowierungen über sich ergehen zu lassen. Mädchen übrigens genauso wie Jungen.

Poveda zeigt aber auch Versuche, diesen Teufelskreis von Armut und Gewalt zu durchbrechen. Ehemalige Gangmitglieder gründen im Viertel eine Bäckerei, um den Jugendlichen Arbeit zu geben. Unterstützung der Behörden für diese schwierige und riskante Sozialarbeit gibt es nicht.

"La vida loca" ist am 30. September 2009 in den französischen Kinos gestartet. Doch der engagierte Fotograf und Filmemacher erlebte diese Premiere nicht mehr. Am 2. September geriet er bei Dreharbeiten in einem Slum von San Salvador in einen Hinterhalt. Mit vier Schüssen in den Kopf wurde er aufgefunden, vermutlich von Mitgliedern einer Jugendgang ermordet. Die Tätowierung eines "pandilleros", die Poveda fotografiert hatte, wurde grausame Wirklichkeit: Auf dem Arm des Jungen stand "mata para vivir, vive para matar" (Töte, um zu leben, lebe, um zu töten).

++++- La vida loca - Die Todesgang F 2008, 90 Min., ab 16 J., R: Ch. Poveda, täglich außer Sa im 3001 (OmU); www.lafemme-endormie.com/vidaloca