King-Geburtstag in Knust, Aston und Logo

Elvis wird die Gebäude nicht verlassen

Foto: Beckmann

Am 8. Januar wäre Elvis Presley 75 Jahre alt geworden - hätte er nicht 1977 das Gebäude verlassen.

Am 8. Januar wäre Elvis Presley 75 Jahre alt geworden - hätte er nicht 1977 das Gebäude verlassen. Aber der King of Rock 'n' Roll lebt, wenn nicht in einem Altenheim in Texas, dann bei der "Helldriver Elvis Tribute-Show" im Knust. Helldriver ist eine in Hamburg lebende polnische Band, die nicht von ungefähr an die sinistre Autostunt-Truppe ("Wann ihst därr King gästorbän?") im hanseatischen Kultfilm "Absolute Giganten" erinnert. Sie hat auch 2010 wieder ein Geburtstagskonzert zu Ehren seiner Majestät einstudiert, das mit zahlreichen Gästen aufwartet. Songschreiber Neil Hickethier hat sich ebenso angesagt wie Catharina Boutari, Uli von Welt, El Sweat und Musiker von Gutbucket, Crimes und Kongo Skulls. DJ Rockatikiboy legt Elvis auf, auch King-Filme werden gezeigt. Im Aston wird ebenfalls gefeiert mit - klar - Shelvis live, Burlesque-Shows, DJane Romana, Filmen und Tombola. Und nicht nur in Knust und Aston wird dem King gehuldigt, sondern auch das Logo begeht am 8. Januar "Elvis sein Geburtstach". Die Bands Crazy Crackers und Behind The Eightball spielen ausgesuchte Songs von Elvis Presley ganz ohne Vegas-Schmalz und mit amtlicher Rockabilly-Wut.

Helldriver Elvis Tribute-Show Fr 8.1., 20.00, Knust (U Feldstraße), Neuer Kamp 30, Internet: Eintritt 12,-; Internet: www.knusthamburg.de

Elvis sein Geburtstach Fr 8.1., 21.00, Logo (MetroBus 5, Grindelallee 5, Eintritt 10,-; www.logohamburg.de

Elvis Birthday Party Fr 8.1., 21.00, Aston (S Dammtor), Rothenbaumchaussee 31a, Eintritt 10,-; www.shelvis.de