Chili-Ausstellung

Scharf macht an

Während die Maya und Azteken Chilis als Aphrodisiakum betrachteten, es aber auch zur Bestrafung von Dieben oder untreuen Ehepartnern verwendeten, war es in deutschen Kochtöpfen noch lange still um die scharfen Schoten. Heute sind die pikanten Paprikafrüchte sprichwörtlich in aller Munde. Chilis sind nicht nur gesund, sondern lassen sich so vielseitig wie kaum ein anderes Gewürz oder Gemüse verwenden.

Lehrreiches und Kurioses rund um die scharfen Dinger zeigt das Spicy's Gewürzmuseum in der Speicherstadt. Die Sonderausstellung informiert über Geschichte, Botanik, Nutzen für Medizin und Gesundheit, gibt Anbautipps für Hobbygärtner und vieles mehr. Aber auch zum Staunen gibt es dort eine Menge: Plüschige Chili-Puppen, Chiliseife oder -Duschgel und Chili-Schmuck.

Hot & Spicy 9.1.-30.5., Di-So 10.00-17.00, Spicy's Gewürzmuseum (U Meßberg/MetroBus 3, 4, 6), Am Sandtorkai 32, Eintritt 3,50/1,50; www.spicys.de