Wiedersehen mit "Elling"

Muttersöhnchen Reloaded

Wiedersehen macht auch auf der Bühne Freude. Zum vorläufig letzten Mal kehrt ab dem 23. Dezember Boris Aljinovic in der Rolle des Muttersöhnchens "Elling" in die Hamburger Kammerspiele zurück. Die von Regisseur Michael Bogdanov eingerichtete Bühnenadaption von Ingvar Ambjørnsens Erfolgsroman erwies sich als absoluter Glücksfall. Wer will, kann noch einmal "Elling" und seinem Freund Kjell Bjarne bei ihren liebenswerten Versuchen zusehen, nach der Entlassung aus der Psychiatrie ein normales Männer-WG-Leben aufzubauen. Die Erfolgsgeschichte geht übrigens noch weiter. Am 10. Januar feiert mit "Elling und die Begegnung der dritten Art" eine Fortsetzung Premiere. Kjell Bjarne arbeitet inzwischen im Supermarkt und lebt bei seiner Freundin. Elling bleibt hilflos in der Wohnung zurück, muss sich um seinen entlassenen Sozialarbeiter kümmern - und begegnet der Liebe in Gestalt der Würstchenverkäuferin Lone. Regie führt wiederum Michael Bogdanov.

Elling 23.12. bis 3.1.2010, jew. 20.00 (So 19.00), Hamburger Kammerspiele (U Hallerstraße), Hartungstr. 9-11, Karten zu 15,- bis 32,- unter T. 0800/413 34 40; www.hamburger-kammerspiele.de