Prinz-von-Asturien-Preis an Berlin verliehen

Madrid. Der Stadt Berlin ist am Freitag der spanische Prinz-von-Asturien-Preis für Völkerverständigung verliehen worden. 20 Jahre nach dem Mauerfall sollen nach dem Willen der Jury damit all jene geehrt werden, die ihr Leben oder ihre Freiheit an der deutsch-deutschen Grenze verloren haben. Der Preis ist mit 50 000 Euro dotiert und wurde am Abend dem Berliner Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) im spanischen Oviedo vom Prinzen von Asturien, dem spanischen Kronprinzen Felipe, überreicht. Ausgezeichnet würden damit auch Millionen Bürger, die nach dem Ende der Teilung eine offene, freundliche und kreative Gesellschaft errichtet hätten, hieß es in der Begründung der Jury.