Verlage

Gruner + Jahr baut noch mehr Arbeitsplätze ab

Dem Zeitschriftenhaus Gruner + Jahr ("Stern", "Geo") steht ein weiterer Personalabbau bevor. Mitarbeiter sprechen von einem "blutroten Oktober".

Hamburg. Offenbar gibt es Pläne, das Fotoatelier von "Schöner Wohnen" in der Lederstraße zu schließen. Davon wären etwa acht bis zehn Mitarbeiter betroffen. "Zu Personalmaßnahmen des Fotoateliers gibt es derzeit keine Entscheidungen", sagt ein Verlagssprecher. Nicht äußern will er sich zu Informationen, nach denen auch in den Redaktionen der Living-Gruppe ("Schöner Wohnen", "essen & trinken") Stellen gestrichen werden sollen.

Geschlossen werden die Anzeigenabteilungen der G+J-Töchter Ehrlich & Sohn sowie RBA. Betroffen sind davon sieben Mitarbeiter. Nicht dementiert wird vom Verlag, dass die 20-köpfige Redaktion der Kunstzeitschrift "Art" nach Berlin umziehen soll. Allerdings gebe es noch keine "konkrete Entscheidung". Der G+J-Vorstandsvorsitzende Bernd Buchholz dürfte sich heute auf einer Mitarbeiterversammlung zu den Sparplänen äußern.