Heute neu

Ausstellung: Was Hamburger Architekten im Reich der Mitte vor- oder schon gebaut haben, kann man in der Ausstellung Made for China sehen, die heute in der Buchhandlung Sautter + Lackmann (Admiralitätstraße 71-72) eröffnet wird. Professor Bernhard Winking, der im Rahmen des Hamburger Architektursommers an der Ausstellung beteiligt ist, arbeitet seit dem Jahr 2000 eng mit den Chinesen zusammen. Er baut unter anderem einen Kindergarten mit 600 Plätzen in Shanghai. Insgesamt sind in der Ausstellung 25 Projekte zu sehen. Sie läuft noch weitere vier Wochen.

Open-Air-Kino: Ein echtes Heimspiel feiert der No-Budget-Filmemacher Henna Peschel heute beim Zeise open air. Im Innenhof des Rathauses Altona(Platz der Republik 1) wird sein Heimatfilm Madboy gezeigt. Im Anschluss stellt er sich den Fragen des Publikums. Beginn 20.30 Uhr. Eintritt 6,50 Euro.

Auslandsaufenthalt: Im Lebenslauf macht es sich ganz gut, wenn man die Heimat auch mal eine Zeit lang aus der Distanz betrachtet hat. Zum Thema Ein Schuljahr im Ausland gibt es heute einen Informationsabend für Schüler und Eltern bei Eurovacances Youth Exchange (Rothenbaumchaussee 5). Beginn 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Lesung: Kinder ab zehn Jahren sind das Zielpublikum für eine Veranstaltung die heute im Maritimen Museum, Kaispeicher B (Koreastraße 1), für die Leseratten organisiert wurde. Sabine Ludwig stellt ihr Buch mit dem schönen Titel Die schrecklichsten Mütter der Welt vor. Es geht darin um Kinder, die ihren Müttern nie etwas recht machen können, bis einige nette Tanten auftauchen. Aber mit denen scheint etwas nicht zu stimmen. Beginn 18.30 Uhr, Eintritt 3/2 Euro.

Helfen: Viele Menschen mit einem Handicap brauchen Hilfe. So mancher würde gern helfen, weiß aber nicht wie. Die Möglichkeiten, sich in dieser Sache zu engagieren, erläutert die Organisation Leben mit Behinderung Hamburg (Südring 36) an einem Informationsabend zum Thema Gutes tun - Info-Abend für Freiwillige . Beginn 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.