Friedrich-Schütter-Platz mit neuer Gestaltung

Hamburg. Kultursenatorin Karin von Welck, Intendantin Isabella Vertés-Schütter und Designer Peter Schmidt eröffneten gestern den neu gestalteten Friedrich-Schütter-Platz vor dem Theater an der Mundsburg. Eine dreieckige, 17 Meter hohe rote Stele aus Stahl hat Signalwirkung für das Theater. Lichtkünstler Michael Batz hat sie beleuchtet. Zum Festakt mit der Band Tuten und Blasen waren Ehrenmitglieder, Schauspieler und Freunde der Privatbühne geladen. Peter Schmidt wollte eine Insel inmitten der Straßenkreuzungen schaffen, einen "Ort für Ruhe und Konzentration". Für den Umbau mit Basaltstufen und Bänken gab der Senat 250 000 Euro aus dem Hamburger Plätzeverschönerungsprogramm, 100 000 Euro brachte das Theater auf.