Curt Cress zum Professor ernannt

HAMBURG. Snare, Bassdrum und Becken beherrscht er wie kaum ein anderer: Curt Cress zählt im Pop-, Rock- und Jazzbereich zu den bekanntesten und renommiertesten Schlagzeugern Deutschlands. Die Liste der namhaften Künstler, mit denen der Wahlmünchner zusammenarbeitete, ist lang - darunter Freddy Mercury, Ike & Tina Turner, Klaus Doldinger's Passport, Udo Lindenberg. Cress, der sich auch als Komponist und Produzent vieler Fernseh- und Filmmusiken einen Namen gemacht hat, ist auf etwa 300 Millionen verkauften Tonträgern zu hören.

Gestern überreichte der Präsident der Hamburger Hochschule für Musik und Theater, Elmar Lampson, dem Trommel-Virtuosen die Urkunde, mit der ihm die akademische Bezeichnung "Professor" verliehen wurde.

Die Hochschule würdigte damit die überragenden künstlerischen Fähigkeiten und die Verdienste von Cress um den Studiengang Popularmusik. Seit 2004 unterrichtet Cress Drums, Groove und Bandcoaching. Seine Begeisterung über den neuen Titel war groß: "Ich bin sehr stolz und freue mich auch, weil ich eine große Affinität zu Hamburg habe."