Fünf Pop-Gruppen erstmals mit "Krach und Getöse"-Preis ausgezeichnet

Haspa-Stiftung und RockCity fördern Nachwuchsbands

Rezession, horrende Managerboni und Wirtschaftschaos - das sind die Schlagwörter, mit denen die Bankenlandschaft momentan zu kämpfen hat. Äußerst erfreulich ist es da natürlich, wenn in dieser krisengeschüttelten Zeit wenigstens ein Geldinstitut die richtige Entscheidung trifft ...

Hamburg. Rezession, horrende Managerboni und Wirtschaftschaos - das sind die Schlagwörter, mit denen die Bankenlandschaft momentan zu kämpfen hat. Äußerst erfreulich ist es da natürlich, wenn in dieser krisengeschüttelten Zeit wenigstens ein Geldinstitut die richtige Entscheidung trifft ...

Gemeinsam mit dem Verein RockCity hat am Donnerstag die neu gegründete Haspa-Musik-Stiftung zum ersten Mal das Projekt "Krach oder Getöse" über die Bühne gebracht. Insgesamt 25.000 Euro hat die Sparkasse dem couragierten Projekt, für das sich semi- und neuprofessionelle Musiker jedes Genres aus und um Hamburg mit ihrer Musik bewerben konnten, gestiftet.

Mit einem zwölfmonatigen Rundum-sorglos-Programm, das neben Coachings, medialer Begleitung auch eine ganz individuelle Förderung je nach Bandbedarf enthält, wurden die kreativsten und originellsten Talente aus über 70 Bewerbern ausgezeichnet. Die glücklichen Sieger sind die Hamburger Bands Clintwood, Misses Next Match, Estuar, Mofa und Sprout.

Die Auswahl war zwar hartes Brot für die Jury, die unter anderen mit Heinz Canibol (105 Music) und Pascal Finkenauer (Fettes Brot) bestückt war. Doch alle waren mit viel Herzblut dabei. Die Auszeichnungen wurden im Musikladen Hanseplatte übergeben, der frei nach seinem Motto "Musik von HHier" regionalen Künstlern einmal im Monat Plattform für Store Gigs und Lesungen bietet.

RockCity selbst berät und unterstützt seit 1987 Musikschaffende und zeichnet sich durch die enge Zusammenarbeit mit Hamburgs Kulturbehörde aus. Die Stiftung der Haspa hat es sich seinerseits zum Ziel gesetzt, die hanseatische Musikwirtschaft zu fördern und setzt da lobenswerterweise beim Nachwuchs an. Ein Schritt in die richtige Richtung - heraus aus der Krise?