Es ist nun genauso spät, wie diese Bratwurst kostet

Der Netz-Navigator führt heute zur Internetzeit mit künstlerischem Einschlag

World Wide Web. Eine Stunde hat 60 Minuten, ein ganzer Tag 1440. Dem Verstreichen der Zeit zuschauen ist in etwa genauso spannend, wie einen Nagel beim Rosten zu beobachten.

Es sei denn, man betrachtet den Fluss der Zeit im Internet, genauer bei der "Human Clock". Die hat für jede einzelne Minute des Tages mindestens ein lustiges, interessantes oder überraschendes Bild parat, auf dem die aktuelle Uhrzeit etwas anders als gewohnt dargestellt wird.

Der Preis für eine britische Bratwurst, die Kennnummer eines Zementmischers in New York oder freundlich lächelnde Menschen aus allen Ecken der Welt, die selbst gemalte Schilder in die Höhe halten: Die Möglichkeiten sind vielfältig, für fast jede Minute kann man zwischen unterschiedlichen Motiven wählen.

Das Projekt schwankt irgendwo zwischen Kunst, Kitsch und sinnfreiem Zeitvertreib, ist aber auf jeden Fall eines: unterhaltsam. Gerade wenn man auf die Pizza im Ofen, den Paketdienst oder eine E-Mail wartet - und dabei der Zeit zuschauen mag. Wem der originale, etwas aufdringlich orange Hintergrund nicht zusagt, kann diesen umstellen: Zur Wahl stehen kreative Farbvariationen wie "Schwerer Ausnahmefehler"-Blau und "Mamas und Papas 1973er Ford Pinto Kombi, der einmal vor der Highschool Feuer gefangen hat, und alle haben zugeschaut"-Braun.

Beim nächsten Bildwechsel ist es ...: www.humanclock.com