Die Zukunft musiziert mit Schwestern und Brüdern an der Elbe

Hafenklang. Die Zukunft leuchtet im Untergrund. Musikerin Bernadette La Hengst sowie ihre Kollegen Knarf Rellöm und Oliver Maurmann alias GUZ haben die Band mit dem schönen Namens 2008 eigens für ein Festival eines Freiburger Plattenlabels gegründet. Was aus einer spontanen Kooperation entstand, trägt nun Früchte: Die Zukunft legt ihr erstes Studioalbum vor, am Sonntag wird "Sisters & Brothers" im Hafenklang live präsentiert. Die Texte des querdenkenden Trios sind fast ausnahmslos in deutscher Sprache verfasst und beschäftigen sich mit dem "Mittelstandsproblemcamp" oder gehen auf "Die neue Religion" ein. Humor nicht ausgeschlossen.

Die Zukunft So 16.5., 21.45, Hafenklang (S Königstraße), Große Elbstraße 84, Eintritt 8,- an der Abendkasse; www.myspace.com/lazukunft