Kinder helfen Kindern
Unterstützung für bedürftige Menschen in Hamburg
Der Verein Hamburger Abendblatt hilft unterstützt bedürftige, kranke sowie behinderte Kinder und Erwachsene in der Metropolregion Hamburg.

Finanzielle Hilfe erhalten sowohl soziale Projekte als auch Einzelschicksale. Lesen Sie mehr »

So können Sie uns unterstützen

Jubiläum, Geburtstag, Firmenevent oder goldene Hochzeit – manche möchten statt Geschenken lieber Jugendprojekte oder Einzelschicksale in Hamburg unterstützen.

Wir stellen Ihnen gern aktuelles Informationsmaterial und Spendendosen unseres Vereins zur Verfügung.

Kinder helfen Kindern e. V.

Spendenkonto bei der Hamburger Sparkasse

DE25 2005 0550 1280 1446 66
HASPDEHHXXX

Der Verein ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Jede Spende ist damit steuerlich absetzbar.
Spender

Deutsch-Amerikanischer Frauen-Club gibt 3000 Euro

 Dr. Petra Wittleder (Vize-Präsidentin) und Dorothee Hagen, Präsidentin Deutsch-Amerikanischer Frauenclub

 Dr. Petra Wittleder (Vize-Präsidentin) und Dorothee Hagen, Präsidentin Deutsch-Amerikanischer Frauenclub

Foto: Dorothee Hagen

Das Geld geht an den Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ mit seiner Initiative „Kinder helfen Kindern“. Profitieren werden davon Alleinerziehende

Der Deutsch-Amerikanische Frauen-Club Hamburg (DAFC) organisiert jedes Jahr unter anderem einen „Ladies Charity Lunch mit Hut“ und in der Vorweihnachtszeit einen Charity-Bazaar im Grand Elysée Hotel. Traditionell fördert der Club, der sich 1951 gegründet hat, mit den Erlösen aus seinen Benefiz-Veranstaltungen sechs Spielplatzhäuser in Hamburg, in denen Kindern ein Mittagstisch und Hausaufgabenhilfe angeboten wird. Zudem beteiligt sich der Club jedes Jahr finanziell am Deutsch-Amerikanischen Studentenaustausch.

Dieses Jahr spendete der DAFC ­zusätzlich noch 3000 Euro zugunsten des Vereins „Hamburger Abendblatt hilft“ mit seiner Initiative „Kinder helfen Kindern“. Die Hilfsaktion wird damit Töchter und Söhne alleinerziehender Frauen unterstützen. „Gerade diese Kinder sind besonders von Armut bedroht. Und wir finden, dass dieses Projekt gut zu unserem Frauen-Club und unseren sonstigen Projekten zugunsten von benachteiligten Kindern passt“, schrieb uns Dorothee Hagen, Präsidentin des Deutsch-Amerikanischen Frauen-Clubs Hamburg.