Neues Buch

Mit Dieter Sauers Sachsenwald-Männlein durchs Jahr

Lesedauer: 3 Minuten
Der Wentorfer Dieter Sauer präsentiert seine Sachsenwald Erzählungen. Im Mittelpunkt steht das drollige Sachsenwald-Männlein.

Der Wentorfer Dieter Sauer präsentiert seine Sachsenwald Erzählungen. Im Mittelpunkt steht das drollige Sachsenwald-Männlein.

Foto: Ann-Kathrin Schweers / BGZ

Wentikus-Vater begleitet in Broschüre auf eine Reise durch den Wald. Jeden Monat gibt's eine drollige Zeichnung und eine Geschichte.

Wentorf. Wenn Dieter Sauer im Buch seiner Erinnerung blättert, schlägt er gerne die Seiten seiner Kindheit auf. Die Liebe zum Wald, zu den Bäumen und zu den Tieren, die hat er von seinem Vater Gustav. Als Zollbeamter damals noch in Aachen im Einsatz, nahm dieser seinen Sohn mit in die Wälder der Region. "Er hat mir so viel beigebracht. Durch ihn kann ich Pilze, Beeren und Bäume bestimmen", sagt Dieter Sauer. Und seit mehr als 40 Jahren Wentorfer, hat er sein Herz an den Sachsenwald verloren - und natürlich an seine Frau Ruth (87), die ihm die liebste Begleitung bei Spaziergängen ist. "Man geht in den Wald und möchte nicht wieder hinaus, weil der Wald etwas ganz Besonderes ist", findet Sauer.

Nun möchte der Vater des beliebten Dorf-Maskottchens "Wentikus" etwas von dieser Liebe zur Natur weitergeben: Glücklich präsentiert Dieter Sauer sein frisch gedrucktes Werk "Bildliche Sachsenwald Erzählungen für die schönsten Zeiten des Jahres." Auf 14 Seiten nimmt er junge und alte Leser mit auf eine Reise durchs Kalenderjahr im Wald. Kleine Geschichten und liebevoll illustrierte Bilder stammen aus Dieter Sauers Feder und sie sind natürlich passend zu den Jahreszeiten.

Dieter Sauer aus Wentorf hält ein neues Buch in seinen Händen

Im Mittelpunkt der Erzählungen steht seine neueste Figur: Das Sachsenwald-Männlein mit strubbeligem Haar, treuen Augen und breitem Grinsen empfindet einen Baum nach. Grund zur Trauer hat das kleine Wesen natürlich nicht, schließlich bietet der Sachsenwald eine Menge: Ob Schlittschuhlaufen auf dem gefrorenen Mühlenteich im Januar, die Ostereier-Suche im April oder das Pilzesammeln im September.

Immer abends ab 22 Uhr, wenn seine Frau Ruth zu Bett geht, findet Dieter Sauer Zeit, die kleinen Geschichten zu seinen Zeichnungen zu formulieren. So richtig kreativ wird er bei Tageslicht, wenn die drolligen Figuren, wie das Sachsenwald-Männlein oder der Wentikus, auf Papier an seinem Schreibtisch, Strich für Strich, entstehen.

Pensionierter Glasmaler arbeitet an einem Werk über Finnland

So umtriebig, wie der 88-Jährige ist, wird auch seine nächste Geschichte nicht lange auf sich warten lassen. Der pensionierte Glasmaler und Industriezeichner arbeitet bereits an einem Werk über Finnland. "Ich reise seit 60 Jahren dorthin", sagt er und denkt mit Bewunderung an die atemberaubende Natur. Nicht nur die wird er zu Papier bringen, auch Interessantes über Land und Leute. Dafür ist bereits ein digitales Interview mit einer Finnin geplant, nämlich mit seiner Schwiegertochter. Dieter Sauer freut sich schon, wenn er seinen Sohn Uwe (54) und die kleine Familie wieder in Skandinavien besuchen kann. "Sie leben in Kuhmo, 700 Kilometer nordöstlich von Helsinki an der russischen Grenze, und haben das Paradies vor der Tür. Dort wird der Wald noch sich selbst überlassen."

Bestellt werden kann Dieter Sauers Broschüre, die vorerst eine Auflage von 100 Stück hat, in der Buchhandlung Bücherwurm für 15 Euro. Auch private Bestellungen nimmt der Senior gern telefonisch entgegen: 040/720 52 57. Übrigens: Die farbenfrohen Blätter, die das Cover zieren, hat Dieter Sauer selbst im Sachsenwald gesammelt und getrocknet.