Hamburg

Räuber mit Schusswaffe überfällt Raststätte Stillhorn

Am frühen Abend bedrohte der Täter einen Angestellten der Autobahnraststätte. Dann floh er auf einem Motorrad.

Hamburg. Es ging schnell. Zu schnell für die Polizei, die nun nach einem bewaffneten Raststättenräuber auf einem Motorrad sucht. Der Maskierte war am Sonnabend in die Autobahnraststätte Stillhorn marschiert, hatte einen Angestellten (40) mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert.

Laut Polizeiangaben geschah die Tat am frühen Sonnabendabend gegen 20.15 Uhr. Demnach sei der Mann in den Kassenbereich der Hamburger Autobahnraststätte gegangen und habe ohne zu zögern den Angestellten mit einer gezogenen Waffe bedroht. Der Bedienstete händigte dem Täter 600 Euro aus, woraufhin der Räuber das Weite suchte.

Nach Polizeiangaben flüchtete der Täter auf einem Motorrad in Richtung Jakobsweg. Eine eingeleitete Sofortfahndung mit acht Streifenwagen blieb zunächst ohne Erfolg.

Die Polizei sucht nun nach einem 20 bis 25 Jahre alten Mann, der etwa 1,80 Meter groß ist und eine schlanke Figur sowie blonde Haare hat. Er trug schwarze Oberbekleidung. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Hamburg (040/ 4286-56789) zu melden

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.