Offen gesagt

Sing mit Howie, sing in der Oper

Eine Karrierechance, eröffnet von Tom R. Schulz

Hamburger Sänger, aufgepasst! Am Freitag erreichte uns eine Anfrage der Hamburgischen Staatsoper. Sie suchen dort Tenöre und Bässe als Verstärkung in einem „Extra-Chor“ für die überübernächste Premiere der Saison, „Guillaume Tell“ von Gioachino Rossini im März 2016. „Die Probenphase ist in der Zeit von Anfang November 2015 bis Anfang März 2016“, schreibt die Pressestelle. Ganz schön lange Probenphase, finden wir, aber das könnte eine schöne Gelegenheit für die noch unentdeckten Talente unter den vielen männlichen Duschsängern sein, die die Stadt allmorgendlich gewissermaßen von innen heraus beschallen. Bewerbungen (mit musikalischem Lebenslauf) an christian.guenther@ staatsoper-hamburg.de.

Nun fügt es sich, dass uns am Donnerstag eine ähnlich gelagerte Anfrage des Veranstalters Semmel Concerts erreichte. Sie suchen dort einen Chor für die beiden Konzerte von Howard Carpendale in Hamburg (2. November, 13. Februar). Weil Howie gern was ausprobiert und die Abwechslung liebt, hat er in jeder Stadt ’ne andere, äh, Sängerschar. Und klar sind bei ihm nicht nur Herren gefragt, er sucht einen kompletten, real existierenden Chor (bewerben bis 22.10. unter chor@ semmel.de) für den Pizzeriaopernklassiker „Ti amo“, auf Deutsch. Mit ihm. Fremdsprachenkenntnisse braucht ihr nicht. Doppelchance, Männer! Howie. Staatsoper. Wir rechnen täglich mit einer entsprechenden Anfrage aus dem Büro Andrea Bocelli.